5. Baselbieter Fit und Fun Cup

Am 17. Mai 2022 fand der Fit und Fun Cup bereits zum 5. Mal statt. Dieser Anlass bietet jeweils eine gute Gelegenheit, den Trainingsstand vor dem Turnfest zu überprüfen und sich mit anderen Turnvereinen zu vergleichen. So weiss man nachher, wo man sich noch verbessern muss. In der Kategorie 35+ rangierte der MTV auf dem Platz 6 bei 12 Teilnehmern im Mittelfeld. Die ansprechende Leistung lässt Hoffnungen fürs Turnfest in Zwingen aufkeimen…

3-Spielturnier Zeglingen 2022

Da das beliebte 3-SPielturnier des TV Zeglingen letztes Jahr Corona-bedingt abgesagt werden musste, wurde das 20-Jahre-Jubiläum diese Jahr nachgeholt. AUch der MTV Lampenberg war wieder mit zwei Teams vertreten. In der Kategorie Turner belegten unsere Mannen mit 16 Punkten den 20. Rang bei insgesamt 42 Teilnehmern. Die Herren in der Kategorie 35+ erreichten mit 15 Punkten den guten 12. Rang (21 Teilnehmer).
Wir bedanken uns herzlich beim TV Zeglingen für die super Organisation und freuen uns aufs nächste Jahr!

Indiaca Schlussrunde 2022

Eine Indiaca-Saison, welche dank Corona unter speziellen Bedingungen stattfand, ging am 26.03.2022 in Gelterkinden zu Ende. Die beiden Lampenberger Mannschaften konnten in ihren Kategorien überzeugen und belegten die Ränge 3 (Frauen offen) und 1 (Männer offen). Bei der Kategorie Männer offen blieb das Meisterrennen bis am Schluss spannend, das schlussendlich zu Gunsten des MTV Lampenberg (+3 Differenzpunkte) entschieden wurde, vor Ormalingen 1 und 2.

Weihnachtsmarkt 2021

Auch dieses Jahr war der MTV Lampenberg wieder am Waldweihnachtsmarkt mit von der Partie. Wie immer stand das mittlerweile legendäre „Turner Hüsli“ an bester Lage und die strammen Turner brachten die feinen Würste unters Volk. Wir bedanken uns bei den zahlreich erschienenen Besuchern für ihr Erscheinen und freuen uns bereits jetzt schon, euch in einem Jahr wieder begrüssen zu dürfen.

Skitag 2020

Wie das Markus immer so super hinbekommt weiss keiner…

Am Morgen des 25. Januar trafen sich alle pünktlich an der neuen Bushaltestelle. Aufgeregt und voller guter Laune machen sich 27 Lampis auf den Weg in Richtung Saanenmöser.
Kaum losgefahren gibt es die wichtigsten Infos und eine Stärkung in Form von Brötchen und Kaffee. Vielen Dank an Rafi für den Service.
Nach einer gefühlten Mondreise treffen wir im Morgengrauen an der Talstation ein. Aufgeregt und voller Adrenalin rüsten sich alle mit Skiern oder Snowboards aus und machen sich auf in die Gondel. Auf dem Weg nach oben bilden sich schon erste Grüppchen, welche den Vormittag zusammen verbringen und zusammen die Piste runtersausen.

Am Mittag treffen sich alle für ein super feines Zmittag in einem Restaurant ein, welches Markus für uns reserviert hat. Auf Grund des super Wetters konnten dies einige sogar auf der Terrasse tun.

D Bedienung war mol kurz gnerft und hät uf ihrem Kuli ummedrückt

Plötzlich musste so mancher kurz innehalten. Es wurde soeben bemerkt, dass einer fehlt! Einer hatte einen Unfall und musste vom Pistenrettungsdienst versorgt und ins Spital verfrachtet werden.
Dieser Vorfall hat uns während den Abfahrten am Nachittag noch etwas sicherer bremsen lassen. Wir sausten nochmals die Pisten runter bis der Schnee langsam sulzig wurde. Zum vereinbarten Zeitpunkt trafen alle pünktlich wieder beim Car ein. Man spürte die Müdigkeit und Erschöpfung des intensiven Tages.

Doch bevor es wieder auf den Lampi geht, musste der Verunfallte samt seiner Ausrüstung im Spital abgeholt werden. Und so sind wir dann alle inkl. On-Bord-Bier wieder nach Hause gefahren. Auf dem Lampenberg angekommen verabschiedeten sich alle und gingen wieder ihrer Wege. Natürlich musste auch wieder einer was vergessen, doch auch dessen Skistöcke sind mit etwas Verspätung bei ihm Zuhause angekommen.

So könne ma glaub alle ins Loch lüge und sage…
…bis nächstes Mal

An dieser Stelle möchten wir uns gerne nochmals bei Markus für den super organisierten Tag bedanken!

– Mario Pollichino (edited by Dominik Schweizer)

Winterausmarsch mit Stabsübergabe

Am 10. Dezember 2019 trafen sich die Turner des MTV ein letztes Mal vor der Weihnachtspause. Der alljährliche Jahresabschluss begann mit einem kurzen Besuch des Weihnachtsfensters des Frauenvereins, bevor wir uns mit einem Spaziergang durchs Dorf den nötigen Appetit verschafften.

Um ca. 20 Uhr fanden sich die Mannen alle hungrig im Restaurant Reblaube ein. Patrick und sein Team servierten uns ein sagenhaftes Fondue. Nachdem der Hunger gestillt war, kam der Festliche Akt der Stabsübergabe des Präsidentenamtes von Beat an Dani. Nach einigen Ansprachen, Lobeshymnen und Geschenkübergabe wandten sich die Herren bis zu später Stunde wieder dem geselligen Beisammensein zu.

Beat Gautschin & Daniel Ruff bei der Stabsübergabe

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des MTV Lampenbergs bei Beat für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren bedanken. Gleichzeitig wünsche ich Dani für seine Zukunft als Präsident alles Gute.

Hier findet ihr auch noch den passenden Bericht aus dem Ärpslizeller vom März 2020:

Turnfahrt 2019

Zu früher Stunde sind an diesem Samstag 8 Lampenberger zu beobachten, wie sie sich vom Mundschin-Schopf Richtung Hölstein auf den Weg machen. Dort treffen sie auf zwei weitere Kameraden und ab nun geht’s zu zehnt weiter.
So beginnt die diesjährige Turnfahrt, welche uns uns in den Kanton Fribourg führt. Nach einer kurzweiligen Zugfahrt treffen wir im Kantonshauptort ein. Als erstes führt uns unser Oberturner Dani, welcher die Reise organisiert hat, in ein gemütliches Café zu Kaffee und Gipfeli im oberen Teil der Stadt.

Schon bald geht’s weiter und nach einem kurzen Fussmarsch treffen wir in der Freiburger Biermanufaktur ein. Hier dürfen wir in den nächsten 2 Stunden in einem Bierseminar die Erzeugnisse der Biermanufaktur degustieren und sehr viel Wissenswertes über das Bier und dessen Herstellung erfahren.

Weiter geht es mit dem Bus zum Schwarzsee, wo wir nach einem kurzen Aufstieg zur Alp Hubel Rippa ein üppiges Mittageseen mit Wurst mit Kartoffelsalat geniessen.
Weiter geht der Weg durch eine wunderschöne Landschaft stetig aufwärts. Beim nächsten Halt werden wir von Michael du Jürg mit Kaffee auf dem Gaskochern und Linsertorte verwöhnt. Nun ist es nicht mehr weit über den Euschelen-Pass zur Ritschli-Alp. Hier geniessen wir den Abend und verbringen die Nacht zu stetigem Glockenläuten der Kühe.

Am nächsten Tag machen wir uns nach dem Morgenessen auf den Abstieg nach Jaun, wo uns der Bus wieder nach Fribourg führt. Pünktlich zum 11i Schluck treffen wir im unteren Teil der Stadt in einem Restaurant direkt am Fluss ein.
Von hier führt uns ein schöner (und zum Glück schattiger) Weg die Galternschlucht hoch und in einer Schlaufe wieder zurück in die Stadt. Nach dem Mittagsrast werden wir von unserm Neu-Turner Sämi mit schwarzer Schokolade und Whisky überrascht, welche wir natürlich sehr gerne geniessen.
Nach einem letzten Umtrunk in der Innenstadt von Fribourg machen wir uns auf die Rückreise mit dem Zug und sind schon bald wieder auf dem Lampenberg zurück. Müde aber zufrieden sind wir uns einig: „Schön isch’s gsi!“

– Michael Bogucki

Empfang & 30 Jahre Jubiläum

Traditionell wurde der MTV nach der Teilnahme an einem Eidgenössischen von den anderen Dorfvereinen empfangen. Der Verein wurde mit Fahnen, Musik und Festreden gebührend empfangen.

Die anwesende Dorfbevölkerung durfte anschliessend an den Empfang ein zweites Highlight geniessen. Wir feierten unser 30-jähriges Bestehen.

Bei 32 Grad war neben den tollen Grilladen (Danke Patrick!) der Getränkestand sehr willkommen. Auch für die jungen Einwohner war gesorgt. Diese konnten diverse Spiele spielen und ihr Geschick zum Beispiel bei der Torwand beweisen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Mitwirkenden.