Squash

Da die Mehrzweckhalle an diesem Dienstag aufgrund des anstehenden Jahreskonzertes des MV Lampenbergs besetzt gewesen war, begaben sich sieben Turner des MTV’s zum Squash spielen nach Liestal ins Carnivals Squash Center. Zur Einführung erklärte Dominik Schweizer, der das ganze zusammen mit dem Oberturner Daniel Ruff organisiert hatte, die Spielregeln und gab den Turner noch einige Tipps auf den Weg. Anschliessend wurde auf den drei Plätzen intensiv gespielt und geschwitzt. Nach einer Stunde waren die Batterien leer. Nach der erfrischenden Dusche begaben wir uns noch ins Rössli in Hölstein um den Abend bei einem Bier abzurunden.

Indiaca-Schlussrunde 2018

Am 17. März 2018 fand die diesjährige Schlussrunde der kantonalen Hallen-Indiacameisterschaft in Bubendorf statt. Gespielt wurde in der Dreifachhalle «Sappeten». Die Indiacaspieler hatten noch zwei Spiele auszutragen, eines gegen die MR Buckten und eines gegen die Mixed-Mannschaft aus Hemmiken. Das erste Spiel gegen Buckten verlief leider nicht ganz wie gewünscht und beide Sätze gingen verloren. Doch die Herren konnten sich aufraffen und fanden gegen Hemmiken zu alter Stärke zurück und gewannen die letzten beiden Sätze der Saison.

Nun folgte noch der gemütliche Teil. In der neuen Mehrzweckhalle im Dorf wurden die Indiacaspieler aller Kategorien aus dem ganzen Kanton mit einem Glas Sekt empfangen und durften im Anschluss das feine Abendessen geniessen. Um ca. 20 Uhr ging noch die Rangverkündigung über die Bühne. Die Kategorie Herren offen, in welcher sich die Herren des MTV Lampenbergs zu behaupten versuchten, bestand leider nur aus zwei Mannschaften. Doch der MTV belegte mit sehr starken 50 Punkten souverän den 1. Platz. Auch wenn man die Gesamtrangliste anschaut, macht der MTV eine gute Falle und hätte den 3. Schlussrang belegt. Durch diese starke Leistung haben wir uns für die Schweizermeisterschaft in Bellinzona am 27. Mai 2018 qualifiziert.

Fotos davon findest Du hier.

Skitag 2018

Am Samstag, 27. Januar 2018 fand wieder der traditionelle Skitag des MTV Lampenberg statt. Um 06:00 Uhr in der Früh fuhr der Car beim Schulhaus los. In Hölstein stiegen noch weitere Personen zu und somit zählten wir genau 40 Teilnehmer, diese waren nötig für den supergünstigen Spezialpreis. Unterwegs wurden Kaffi und Weggli verteilt, auch dies war im Preis inbegriffen! Markus chauffierte uns schliesslich in gut 2 Stunden nach Grindelwald-Grund. Mit der Männlichenbahn ging es dann hoch und schon bald waren wir über dem Nebel. Strahlender Sonnenschein begrüsste uns! Die Ski- und Snowboardfahrer gruppierten sich und fuhren gleich los, denn es hatte noch wenig Leute auf den Pisten. Mindestens zwei Gruppen fanden auch den Weg über die Lauberhorn-Piste mit dem berüchtigten Hundschopf. Unser Oberturner flog am weitesten – bis fast zur Minschkante. Im Hannegschuss war es dann leider etwas neblig und so konnte kein neuer Geschwindigkeitsrekord gefahren werden. Wir alle genossen den herrlichen Sonnenschein und die super Pistenverhältnisse, auch das Mittagessen auf der Terrasse und den Nachmittagskaffi im Arvengaden. Die Wanderer fanden den Weg vom Männlichen zur Kleinen Scheidegg. „Waren es nun, gemäss den Schrittzählern, 17‘000 oder 19‘000 Schritte? Egal, beides ist ein sehr guter Wert und liegt deutlich über den von der WHO empfohlenen 10‘000 Schritte pro Tag!“ Um 16:30 Uhr versammelten sich dann alle wieder beim Car auf dem Parkplatz. Da nicht alle den schnellsten Weg gefunden hatten und man sich anscheinend bei der letzten Pistenbar mit der Zeit verrechnet hatte, starteten wir die Heimreise etwas verspätet. Ohne Stau waren aber alle wieder rechtzeitig und glücklich zu Hause. Vielen Dank an alle Teilnehmer und vor allem an Markus für die Organisation! Es war wieder einmal ein sehr schöner und toller Tag.

Oli Düsberg

Winterausmarsch 2017

Am 12.12.2017 fand zum Abschluss des Vereinsjahres der alljährliche Winterausmarsch statt. Dieses Jahr durften wir einen besonderen Ausmarsch geniessen: Beat Gautschin organisierte für uns eine Führung in der SI-Group in Pratteln, um uns zu zeigen, wie der Betrieb, in welchem er bereits über 30 Jahre arbeitet, von innen aussieht und was dieser produziert. Es war eine sehr interessante Führung.

Anschliessend ging es zum gemütlichen Teil über und wir begaben uns ins Restaurant «zum Park». Dort durften wir den super Service und das geniale Essen des Wirtenpaares geniessen. Es war ein gemütlicher und gelungener Abend.

Wir bedanken uns bei Beat für die Führung und die tolle Organisation des Ausmarsches.

Waldweihnachtsmarkt 2017

Am 18. November fand der Waldweihnachtsmarkt auf dem Lampenberg zum zehnten mal statt. Auch der MTV Lampenberg war wieder mit seinem „Turner Hüsli“ vertreten. Die Würste waren auch dieses Jahr wieder sehr beliebt und konnten den Hunger der vielen Besucher stillen. Wir bedanken uns bei allen Besuchern für den Besuch und freuen uns, euch in einem Jahr wieder begrüssen zu dürfen.

Interview mit Fredy Schweizer, Gründungs- und Ehrenmitglied

Am 14.11.2017 wurde Fredy Schweizer von Dominik Schweizer interviewt.

Fredy, schon seit 28 Jahren trifft man dich am Dienstagabend in der Turnstunde des MTV Lampenbergs. Was sind die Gründe, dass du nach dieser langen Zeit noch immer diese Freude am Turnen und am MTV hast?

Ich komme ursprünglich aus einer Turnerfamilie, die Freude am Turnen wurde mir also schon als Kind von den Eltern mitgegeben. Für mich ist es motivierend, etwas mit den Leuten, egal ob jung ob alt, zusammen zu machen. Einfach gesagt, der Turnsport fasziniert mich. Diese Faszination versuche ich nun auch an meine Grosskinder weiterzugeben.

Wieso der MTV Lampenberg und nicht ein anderer, grösserer Verein?

Aufgewachsen bin ich in Oberdorf, deshalb begann auch dort meine Turnerkarriere. Als ich auf dem Lampenberg sesshaft geworden bin, wollte ich für mein Hobby das Dorf nicht unbedingt verlassen. Die Infrastruktur sowie der Verein sind vorhanden, also entschied ich mich für den MTV Lampenberg.
Zudem finde ich es wichtig, den sozialen Kontakt mit den Leuten im Dorf zu pflegen. Auch ist es eine gute Gelegenheit, neue Leute aus dem Dorf kennenzulernen.

Wie siehst du deine Zukunft im Verein?

Altersbedingt werde ich nicht mehr lange aktiv sein. Ich möchte den jüngeren Platz machen und nicht als Bremsklotz fungieren.

Und die Zukunft des Vereins?

Die Zukunft eines Vereins hängt von den Mitgliedern ab, vor allem von den jungen. Wenn jeder mithilft, wird es weitergehen. Jeder Verein hat seine Hoch und Tiefs.
Wichtig ist der, der vorne steht, sei das der Dirigent, der Trainer oder der Oberturner. Auf diese Person kommt es an, denn er muss die Leute motivieren können, denn dann funktioniert es und macht auch Spass.

Wenn dich jemand nach drei Gründen fragen würde, weshalb er beim MTV beginnen sollte, was würdest du ihm antworten?

Die Freude am Turnen sollte vorhanden sein. Die Kameradschaft wird bei uns hochgeschrieben und auch im geselligen Teil nach der Turnstunde oder an sonstigen Anlässen intensiv gepflegt. Wichtig ist auch eine aktive Beteiligung am Vereinsleben, sei dies im sportlichen Bereich oder aber auch beim Mithelfen an diversen Anlässen.

Fredy, ich bedanke mich herzlich für das Interview und wünsche Dir für die Zukunft alles Gute.

bodyART

Am 14. November 2017 besuchte uns Margrit Degen in der Turnstunde. Sie leitete diese Turnstunde und zeigte uns was bodyArt ist. bodyArt ist eine Mischung aus Yoga, Gymnastik und Krafttraining. Es war ein sehr interessantes und intensives Training. Jeder einzelne ist an seine Grenzen gekommen und am darauffolgenden Tag war der Muskelkater bei allen spürbar.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Margrit Degen für diesen tollen Einblick in die noch relativ unbekannte Sportart bedanken.

Banntag Lampenberg 24.09.2017

Am Sonntag stand wieder einmal, wie alle zwei Jahre, ein „Jahreshighlight“ auf dem Lampenberg statt: Der Banntag. Dieses mal wurde die Festwirtschaft vom MTV organisiert. Um ca. 12:30 Uhr trafen die Banntägler hungrig und durstig bei der Bürgerhütte ein. Zu Essen gab es eine feine Bündner Gerstensuppe mit Schüblig, welche von unseren zwei Spitzenköchen Beat Gautschin und Peter Gysin zubereitet wurde.

Nachdem der erste Hunger gestillt gewesen war, begann der Getränkestand auf Hochtouren zu laufen. Vor allem der „Banntagskaffee“ war sehr beliebt und sorgte für eine fröhliche und ausgelassene Stimmung bei den Besuchern, welche bis zum Schluss von allen Altersklassen vertreten waren. Am späteren Abend wurde auch der Grill nochmals so richtig eingeheizt und die hungrigen konnten nochmals ihren Hunger stillen.

Wir können auf einen gelungenen und erfolgreichen Anlass zurückblicken und bedanken uns bei allen fürs zahlreiche Erscheinen. Ebenfalls bedanken wir uns bei den fleissigen Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäckern.

Turnfahrt 2017

Am 19. August 2017 war es wieder soweit und die alljährliche Turnfahrt stand an. 13 Männer traten gemeinsam die Reise nach Braunwald im Kanton Glarus an. Am Samstag wanderten wir von Braunwald auf den Oststockberg. Das Wetter war nicht optimal und der Nebel verweigerte uns leider das Panorama.
Unterwegs gab es reichlich Pausen, in welchen auch die Apéros nicht zu kurz kamen. In der Oststockhütte angekommen, nahm uns Maja herzlich in Empfang. Zum Abendessen gab es ein feines Fondue und auch getrunken wurde reichlich. Am nächsten Morgen nahmen wir den Rückweg in Angriff. Unterwegs kamen wir am wunderschönen Oberblegisee vorbei, wo auch ein paar Mutige den Sprung ins kühle Nass wagten. Nach einem nochmaligen Fussmarsch traten wir alle erschöpft und vollgefressen den Nachhauseweg Richtung Lampenberg an.

Es waren zwei erlebnisreiche Tage. Besten Dank an Heinz Wanner für die super Organisation.

Regio Turnfest Böckten 2017

Am 23. Juni 2017 nahm der MTV Lampenberg mit 2 Teams am 3-Spiele-Turnier der Kategorie Turner am Regionalturnfest in Böckten teil. Die eine Mannschaft erreichte mit 9 Siegen aus 12 Spielen den guten 16. Platz und verpasste die Finalrunden nur knapp. Das andere Team erreichte den ansprechenden 32. Platz von insgesamt 56 teilnehmenden Mannschaften.